Background

Eröffnung: 23.01.2018, 17 Uhr

interaktive-ausstellung-heimat-2.jpg

24.01.-13.05.2018

Wohin gehöre ich?
Wo bin ich zu Hause?
Wo kann ich sein, wer ich bin?
 
Mit gestalterischen Stationen unter dem Titel «Heimat» als interaktiven Beitrag zur ZPK-Ausstellung «Touchdown – Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom» nähert sich das Creaviva dem Begriff Heimat. Es geht dabei nicht um geschmolzenen Käse und den wunderbaren Klang eines Alphorns. Auch geht es nicht um pfannenfertige Antworten auf einen herausfordernden Begriff. Vielmehr beschäftigen uns Fragen. Es sind Fragen nach Zugehörigkeit und Verortung.
 
Eröffnung u.a. mit «Insieme in Concert», Künstler Claude Mattenberger und «Touchdown»-Erfinderin Katja de Bragança.  
 
Das Creaviva stellt die Fragen in und an «Heimat» nicht alleine. Für die wertvolle Zusammenarbeit danken wir sehr herzlich unseren Freunden mit Down-Syndrom Damian Bright, Kathrin Brodmann, Samira Guggisberg, Pia Heim, Nicolas Junod, Claude Mattenberger, Andreas Rubin und Pascale Sträuli. Weiter danken wir Künstler und Kunstvermittler René Rios und seiner Künstlergruppe mit Down-Syndrom aus dem SERE Service éducatif rollois de l’Espérance.
 
Nebst den interaktiven Angeboten im Loft des Creaviva betreibt das Kindermuseum vom 24. Januar bis zum 13. Mai 2018 in der Ausstellung «Touchdown» im Maurice E. Müller-Saal des ZPK zwei kleine Werkstätten, die aufgrund von Ideen von Menschen mit Down-Syndrom entstanden sind. Diese Werkstätten, die allen Ausstellungsgästen offen stehen, wurden möglich dank der Création Baumann aus Langenthal, der Wollspinnerei Huttwil, Spycher Handwerk Schwarzenbach, Hamburger Wollfabrik, Rigotex AG in Bütschwil, Wollshop in Schübelbach, Lang Yarns in Reiden und der Zürcher Stalder AG Lyssach.

Vis-à-vis IV

Schaufenster für Künstler/innen der Service éducatif rollois de l'Espérance SERE

24. Januar bis 13. Mai 2018
Eröffnung 23. Januar 2018 17 Uhr mit der interaktiven Ausstellung „Heimat“

Zum vierten Mal wird das Kindermuseum Creaviva unter dem Titel «Vis-à-Vis» zum Schaufenster für Kunst, die vom etablierten Kunstbetrieb kaum wahrgenommen wird. Creaviva-Kunstvermittler und Künstler René Rios begleitet seit zehn Jahren eine Gruppe engagierter Künstler/innen mit Down-Syndrom aus dem SERE Service éducatif rollois de l‘ Espérance. Die Werke von Yves Allisson, Vito Altese, Gabrielle Burger, Cristel Goy, Yvonne Jacquemai und Michel Mirabile sind im Rahmen der interaktiven Creaviva-Ausstellung «Heimat» vom Mi 24. Januar bis So 13. Mai 2018 im Loft des Kindermuseums zu sehen.

Die interaktiven Ausstellungen (iA) im frei zugänglichen Loft im Creaviva laden die Gäste des Kindermuseum ein,  sich spielerisch mit Kunst und Kultur zu beschäftigen. Die einzelnen Erlebnisstationen haben zum Ziel, die eigene Kreativität anzuregen. Sie schaffen anhand interaktiver Kunstvermittlung eine Brücke von den Ausstellungen des Zentrum Paul Klee in die Ateliers des Creaviva und über diese hinaus in die Lebensrealität der kleinen und grossen Besucher/innen.