Background

50 Meter Kunst

Absperrband auf einer Treppe verteilt
Absperrband zwischen Bäumen gespannt

Es gibt ihn auch im 2017 wieder, den Creaviva Wettbewerb der Mobiliar CWdM für Schulklassen der Oberstufe und Lehrlinge. Eine spannende Aufgabenstellung, attraktive Preise für innovative, originelle Ideen und der kurzweilige Mix aus Teamgeist, Phantasie und Lernfeld machen den CWdM zur willkommenen Zäsur im Schuljahreskalender.

Im Fokus des CWdM steht mit ‹saper vedere – sehen lernen› die Aufforderung, beim Gang durchs Leben die Augen offen zu halten. Wichtigste Bestandteile des Starterkits, das interessierte Lehrkräfte ab sofort bestellen können, sind spannende Texte zur Frage nach dem Wesen der Kunst und rund 50 Meter weissrot-gestreiftes Absperrband, wie wir es von Baustellen o.ä. kennen.

Grenzerfahrung

Absperrband als Grenze beim Eingang zum Zentrum Paul Klee
Absperrband als Einteilung vor Grundstücke auf einem Feld

Unsere Welt besteht aus Grenzen. Es gibt geographische, ethische, moralische, physikalische, emotionale Grenzen. Manche sieht man, viele nicht.
 
Zäune, Hecken, Wände oder eben: Absperrbänder grenzen ab. Sie schützen, bewahren, verbieten, verwehren, schliessen aus.
 
Installiert eure 50 Meter Absperrband irgendwo im öffentlichen Raum und öffnet uns auf kreative Art die Augen für das Vorhandensein oder Überwinden von Sperrzonen, Grenzen, Tabus.

Wirklich (oder) Kunst?

Absperrband in einem Brunnen
Absperrband in einem Glascontainer

Haltet mit zwei Augenblicken eure Arbeit fest: Fotografiert die Welt vor eurer Intervention und danach. Ist real und könnte sein, was euer Band bewirkt? Oder ist es vielmehr Kunst, was entstanden ist? Beides ist denkbar und möglich.

Was ist zu tun?

Meldet euch für den Wettbewerb bis zum 10. Juli 2017 an und bestellt bei uns das Starterkit.

Findet in eurer Lebensrealität Situationen, in denen ausgeschlossen, eingeschlossen, abgesperrt wird. Diskutiert diese: Machen Grenzen Sinn?

Interveniert auf kreative Weise in eurem Dorf, Quartier, Stadtteil mit den 50 Metern Absperrband auf ungewohnte, originelle Weise und lasst uns so über Sinn, Notwendigkeit, über Chancen und Risiken von Grenzen und Sperren Gedanken machen.

Fotografiert die Situation vorher und nachher.

Druckt diese Aufnahmen farbig im Format A4 aus und schickt uns diese bis spätestens 13. November 2017.

Seid ihr dabei?

Überzeugt eure Lehrer/innen oder lasst euch von ihnen überzeugen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen, um im Herbst einen schönen Betrag für eure Klassenkasse zu erhalten.